Bambus-Massage

Bambus-Massage

Lassen Sie sich in eine Welt der Exotik und Spiritualität entführen!

Die Bambus Massage ist eine der ältesten Heilkünste. Den Ursprung hat sie im asiatischen und polynesischen Raum. Dort wurde sie von Heilern zur Lockerung der Muskulatur für Kampfsportler und Krieger eingesetzt. In Australien wurde diese Massage von den Ureinwohnern zur Eigentherapie verwendet.

Was ist eine Bambus-Massage?

Die Bambus-Massage ist eine sehr entspannende Massage mit Bambusstäben, die die natürliche Energie des Bambus mit einem besonders tiefgehenden Entspannungserlebnis vereint. Bambus hat eine besondere Anziehungskraft und besitzt eine einzigartige Energie.

Durch das Einsetzen verschieden großen Bambusstäbe und speziellen Massagetechniken werden auch tiefer sitzende Verspannungen wirksam gelöst. Der Bambus gibt dabei seine natürliche Energie an Körper, Geist und Seele weiter.

Wegen des im Bambus enthaltenen Siliziums tritt ein natürliches Phänomen auf, das Piezoelektrizität genannt wird. Es entsteht dabei ein elektrisches Potenzial, das den massierten Menschen „energetisiert“.

Auch die mechanischen Reize der Massage bringen viele positive Effekte einher. Einer der wichtigsten ist die Straffung und Verbesserung des Elastizität der Haut, des Unterhautgewebes, die Verbesserung des Stoffwechsels der Haut, was eine schnellere Erneuerung der Epidermiszellen bewirkt. Vor allem aber erhöht sie die Flexibilität und den Gesamtzustand der Muskeln sowie modelliert die Problemzonen, die im Laufe der Jahre ihre Flexibilität verlieren.

Die piezoelektrischen Kräfte, die während der Massage freigesetzt werden, deutlich verbessern den Kollagenaufbau, der für einen guten Zustand solcher Körperbereiche wie die Oberschenkel, das Gesäß, die Bauchwand, der Nacken, die Schultern und das Gesicht verantwortlich ist.

Darüber hinaus regt diese Massage den ganzen Körper an, indem sie die innere Energie aktiviert und überschüssige positive Ladungen neutralisiert, die sich aufgrund von Stress, Umweltverschmutzung oder Krankheit im Körper angesammelt haben. Die während der Massage freigesetzten negativen Ionen erhöhen die Sauerstoffversorgung des Gehirns und des Blutes, was zur Steigerung der Energie, der Konzentrationsfähigkeit und zur Verbesserung des Wohlbefindens führt.

 

Was geschieht bei der Bambus-Massage?

Verschieden große und dicke Bambusstäbe werden gezielt und mit unterschiedlichen Handbewegungen eingesetzt. Einzelne Körper-partien werden dabei durch Reiben, Rollen und Drücken mittels der Stäbe, aber auch der Hände, effektiv massiert.

Was bewirkt die Bambus-Massage?

Mit einer Bambus-Massage lässt sich besonders gut die tieferliegende Muskulatur erreichen. Lokale Verspannungen lösen sich, das Gewebe wird gründlich stimuliert und die Durchblutung ebenfalls kräftig angeregt. Durch Unterstützung des Lymphflusses wird ein Drainageeffekt erreicht. Auch die Sinneswahrnehmung wird während dieser außergewöhnlichen und exotischen Massage erheblich stimuliert.

Die Bambus-Massage ist besonders empfehlenswert für gestresste und stark beanspruchte Menschen. Die Massage hilft Ihnen, völlig zu entspannen. Die Anwendung von Bambusstäben stärkt dauerhaft verspannte Muskeln und verbessert den Blutkreislauf, was zur Rege-neration des Gewebes und zur Cellulitie-Reduktion führt.

Sie löst die Energieblockaden des Körpers, regt die Durchblutung und Zirkulation des Lymphsystems an, lindert Schmerzen an der Wirbelsäule und befreit das Muskelsystem von Spannungen und Steifigkeit. Sie hat sogar kosmetische Auswirkungen im Bereich des Gesichts: Die Haut ist auch der Massage elastischer, geschmeidiger und strahlender.

Die Bambus-Massage strafft das Gewebe und vermittelt ein herrliches Gefühl von Leichtigkeit und Wohlgefühl. Es ist eine sensationelle Kombination aus Natur und wirkungsvoller Behandlung.

Ein Entkleiden ist dabei notwendig. Bitte einen Laken (oder ein großes Handtuch) und ein kleines Handtuch mitbringen.

Auch Gutscheine!

 

Kontraindikationen:

Bambus-Massage ist abzuraten bei Schwangerschaft und Menstruation, fortgeschrittener Osteoporose, Krampfadern, Throm-bose, Krebs, Entzündungen, Hautproblemen (z.B. Neurodermitis, Psoriasis) und Herzkrankheiten.